54. Spielzeit | 2020/2021
Kartentelefon:
 (09721) 51 4955
 
Theaterkarten online
30-Tage-Vorschau
Kontakt & Anfahrt
Newsletter

Foto: Sándor Orosz
Zum 40-jährigen Jubiläum des Ungarischen Nationalballetts Györ (Gy?ri Balett)
Tanztheater aus Ungarn
Ungarisches Nationalballett Györ (Gy?ri Balett)
Anna Karenina
Ballett nach dem Roman von Lew N. Tolstoi (1828–1910)
 
Direktion: Jánós Kiss (bis Juni 2020), László Velekei (ab Juli 2020)
Künstlerische Leitung: András Lukács (ab Juli 2020)
Choreographie: László Velekei
Musik: Max Richter
Bühne: Mara Bozoki
Kostüme: Rita Velich
 
Premiere im Nationaltheater Györ am 08. November 2019

»Velekei liefert choreographische Feinarbeit ab. Er zeigt zweifelnde Menschen, verzweifelnde, durchgeformt mit einer phantasievollen Körpersprache bis in die Fingerspitzen. (…) Nichts wirkt oberflächlich, auf Showelemente wird verzichtet. Und somit ist eine Schicksalstragödie in einer klaren, seriösen Reinzeichnung zu sehen.«
Meinhard Rüdenauer für Online Merker am 24.02.2020

Seit 1991 hatte János Kiss, führender Solotänzer der Compagnie, das Gy?ri Balett auf neuen Erfolgskurs geführt. Ganz sachte werden nun in der Jubiläumssaison die Weichen neu gestellt. Nach dem großen alljährlichen Ungarischen Tanzfestival in Györ im Juni übernimmt ab Juli der aus dem Ensemble kommende Choreograph László Velekei die Direktion. Und András Lukács, langjähriger Solist im Wiener Staatsballett mit Meriten als Choreograph mit Stil (»Bolero« in der Volksoper, »Movements to Stravinsky« im Haus am Ring) wird als künstlerischer Leiter nach Györ kommen. Auch in Schweinfurt ist das Ensemble immer wieder gefeiert worden.


1979 unter der Leitung von Iván Markó gegründet, konnte das Gy?ri Balett in erstaunlich kurzer Zeit internationale Erfolge erzielen. Dieses Ballett versteht es immer wieder, mit den Mitteln des Tanzes zeitlose Gefühle und menschliche Dramen in großen literarischen Vorlagen oder bekannten Ballettmusiken aufzuspüren und dem Publikum zu vermitteln. Nicht nur die selbstverständlichen tänzerischen Qualitäten des Ensembles, sondern auch schauspielerische Intensität, facettenreiche Ausdruckskraft in atmosphärisch dichten Ausstattungen zeichnen die Aufführungen dieser Compagnie aus. Die Zusammenarbeit mit ersten internationalen Choreographen und jungen Nachwuchstalenten eröffnet dem Ensemble immer wieder neue Perspektiven und erweitert die tänzerische Imagination und Technik. Auftritte in europäischen Hauptstädten, an der Mailänder Scala, den Bayreuther Festspielen, Tokio, Moskau und New York festigten den internationalen Ruf des Ungarischen Nationalballetts Györ.
 
 
 
 
 
Sonntag, 18.04.2021 | 19.30 Uhr  
Freier Verkauf

  Karten