54. Spielzeit | 2020/2021
Kartentelefon:
 (09721) 51 4955
 
Theaterkarten online
30-Tage-Vorschau
Kontakt & Anfahrt
Newsletter

Foto: Foppe Schut
Konzert
Freiburger Barockorchester
»Mozart-Akademie 21«
Musikalische Leitung: Gottfried von der Goltz
Solisten: Daniel Behle (Tenor) und Kristian Bezuidenhout (Hammerklavier)
 
 
Wolfgang Amadeus Mozart
Symphonie D-Dur KV 385 »Haffner«
»Un aura amorosa« Arie des Ferrando aus »Cosi fan tutte« KV 588
Konzert G-Dur für Klavier und Orchester KV 453
Serenade c-Moll KV 388: 3. Menuetto
»Ich baue ganz« Arie des Belmonte aus »Die Entführung aus dem Serail« KV 384
Konzert F-Dur für Klavier und Orchester KV 413
»Dies Bildnis ist bezaubernd schön« Arie des Tamino aus »Die Zauberflöte« KV 620
Rondo a-Moll für Klavier solo KV 511
Konzertarie »Misero! O sogno« KV 431



Es begann mit einer spontanen Idee und entwickelte sich zu einer einzigartigen, musikalischen Erfolgsgeschichte: in einer Silvesternacht vor mehr als 30 Jahren entschlossen sich Freiburger Musikstudenten dazu, ein Orchester zu gründen, das sich ganz der historisch informierten Aufführungspraxis widmet. Als Freiburger Barockorchester konzertierten die Musiker und Musikerinnen erstmals 1987 im Freiburger Umkreis – heute ist der Klangkörper weltberühmt. Neben den eigenen Konzertreihen in Freiburg, Stuttgart und Berlin gastiert das FBO in den bedeutendsten, internationalen Konzertsälen und gilt als eines der profiliertesten Alte-Musik-Ensembles weltweit. Zahlreiche namhafte Solisten arbeiten regelmäßig mit dem Ensemble zusammen.

Als Barockgeiger und künstlerischer Leiter des FBO hat sich Gottfried von der Goltz einen international beachteten Namen gemacht. Wie im 18. Jahrhundert üblich, leitet er das Orchester vom Pult des Konzertmeisters aus. Neben vielschichtigen kammermusikalischen Engagements hat er auch die künstlerische Leitung des Norsk Barokkorkester inne. Darüber hinaus ist er als Professor an der Hochschule für Musik Freiburg ein gefragter Lehrer für barocke und moderne Violine.

Kristian Bezuidenhout ist einer der bemerkenswertesten und aufregendsten Pianisten unserer Tage. 1979 in Südafrika geboren, begann er sein Studium in Australien, beendete es an der Eastman School of Music in den USA und lebt jetzt in London. Seit der Saison 2017/2018 ist er Künstlerischer Leiter des FBO und Gastdirigent des English Concerts. Er trat u.a. mit der Camerata Salzburg, dem Tafelmusik Baroque Orchestra, dem Zürcher Kammerorchester und dem Orchestre des Champs-Élysées auf. Solo-Rezitale finden in London, Rom, Amsterdam, Stuttgart, München, Köln, Berlin, den USA sowie in Japan statt.

Daniel Behle ist als Sänger in den Bereichen Konzert, Lied und Oper gleichermaßen erfolgreich und macht zunehmend auch als Komponist von sich reden. Sein breit gefächertes Repertoire reicht von barocken Meisterwerken über das klassische und romantische Repertoire bis hin zu Kompositionen des 20. und 21. Jahrhunderts. Sein Abend »Behlcanto« mit dem Alliage-Quintett feierte im März 2020 im Theater der Stadt Schweinfurt eine umjubelte Weltpremiere.


 
 
 
 
 
Donnerstag, 28.01.2021 | 19.30 Uhr  
Freier Verkauf

  Karten