53. Spielzeit | 2019/2020
Kartentelefon:
 (09721) 51 4955
 (09721) 51 0
Theaterkarten online
30-Tage-Vorschau
Kontakt & Anfahrt
Newsletter

Sol Gabetta | Foto: Julia Wesely
Konzert
Bamberger Symphoniker – Bayerische Staatsphilharmonie
Musikalische Leitung: Krzysztof Urbanski
Solistin: Sol Gabetta (Violoncello)
 
 
Wojciech Kilar
Orawa

Mieczyslaw Weinberg
Konzert für Violoncello und Orchester c-Moll op. 43

Modest Mussorgsky
Bilder einer Ausstellung (bearbeitet von Maurice Ravel)



Die gebürtige Argentinierin Sol Gabetta ist eine der bekanntesten Cellistinnen der Welt. Sie spielt in den größten Häusern und weit mehr als 100 Konzerte jedes Jahr. Wir freuen uns sehr auf das Wiedersehen mit dieser so sympathischen Ausnahmekünstlerin. Krzysztof Urbanski ist Musikdirektor des Indianapolis Symphony Orchestra und seit 2015 erster Gastdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters. Zusätzlich zu Konzerten in Hamburg ging er mit dem Orchester auch auf Tourneen durch Japan und Europa und nahm »ganz ausgezeichnete Interpretationen« (Gramophone) auf. Seine Diskografie enthält daneben eine Einspielung kürzerer Werke von Chopin für Klavier und Orchester mit Jan Lisiecki und dem NDR Elbphilharmonie Orchester für Deutsche Grammophon, die einen Echo Klassik erhielt, sowie Martinús Cellokonzert Nr. 1 für Sony mit Sol Gabetta und den Berliner Philharmonikern.


Zu jüngeren Meilensteinen in der Karriere von Sol Gabetta zählen gefeierte Debüts mit den Berliner Philharmonikern und Sir Simon Rattle bei den Osterfestspielen Baden-Baden sowie Debüts beim Mostly Mozart Festival in New York und der Opening Night der BBC Proms in der Royal Albert Hall London. Es folgten Wiedereinladungen u.a. der Wiener Philharmoniker, des Tonhalle-Orchesters Zürich und des Konzerthausorchesters Berlin. Ausgedehnte Tourneen führen sie gemeinsam mit dem Finnischen Radio-Symphonieorchester durch Europa und mit dem Sinfonieorchester Basel durch Großbritannien. Sie kehrte zum Los Angeles Philharmonic Orchestra unter Leitung Gustavo Dudamels zurück und debütierte gemeinsam mit ihrem langjährigen Rezitalpartner Bertrand Chamayou in der »Great Performers«-Reihe in New Yorks Lincoln Center for the Performing Arts. Mit Chamayou war sie unter anderem auch im Théâtre des Champs-Élysées und der Philharmonie Luxembourg zu erleben. Gabetta war Artist in Residence beim Orchestre national de Lyon und dem Kissinger Sommer, den sie gemeinsam mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und Paavo Järvi 2018 eröffnete und bei dem sie in einem Kammermusikrezital mit Janine Jansen und Alexander Gavrylyuk zu hören war. Krzysztof Urbanski ist weltweit gefragter Gastdirigent bei bedeutenden Orchestern wie den Münchner Philharmonikern, der Staatskapelle Dresden, dem London Symhony und Philharmonia orchestra, dem Tonhalle Orchester Zürich, den Wiener Symphonikern, dem Rotterdam Philharmonic Orchestra, Orchestre Philharmonique de Radio France, New York Philharmonic, San Francisco Symphony, Los Angeles Philharmonic und National Symphony Orchestra Washington oder dem Toronto Symphony Orchestra. Von 2010 bis 2017 war er Chefdirigent und künstlerischer Leiter des Trondheim Symfoniorkester und hatte seit 2012 parallel dazu für vier Jahre den Posten als erster Gastdirigent des Tokyo Symphony Orchestra inne. 2017 wurde er zum Ehrendirigenten des Trondheim Symfoniorkester & Opera ernannt. Im Juni 2015 erhielt Urbanski als erster Dirigenten überhaupt den renommierten Leonard Bernstein Award des Schleswig-Holstein Musik Festivals.
 
 
Krysztof Urbanski | Foto: Marco Borggreve
Krysztof Urbanski | Foto: Marco Borggreve

 
 
 
Sonntag, 26.04.2020 | 19.30 Uhr  
Konzertmiete I
Freier Verkauf
  Karten