53. Spielzeit | 2019/2020
Kartentelefon:
 (09721) 51 4955
 (09721) 51 0
Theaterkarten online
30-Tage-Vorschau
Kontakt & Anfahrt
Newsletter

Foto: Staatsoper Kiew
Der Ballettklassiker mit großem Orchester
Ballett und Orchester der Ukrainischen Staatsoper »Taras Schewtschenko«
Schwanensee
(Lebedinoje osero)
Libretto: Volodymyr Begichev und Vasyl Geltser
 
Choreographie: Marius Petipa und Lew Ivanov
Musikalische Leitung: N.N.
 
Uraufführung im Bolschoi Theater Moskau am 04. März 1877

»Tschaikowsky besaß eine große melodische Kraft.«
Igor Strawinsky

Das Kiewer Opern- und Ballett-Theater »Taras Schewtschenko« ist das führende Musiktheater der Ukraine und kann auf eine 125-jährige Geschichte zurückblicken. Bereits im März 2007, 2009 und 2013 hat das erstklassige Ensemble auch im Schweinfurter Theater unter Beweis gestellt, warum es seit vielen Jahrzehnten von Ballettliebhabern und Fachleuten des klassischen Ballettgenres ganz in die Nähe der Weltklasse-Ballettcompagnien Kirow (St. Petersburg) und Bolschoi (Moskau) gestellt wird. Seit 1991 geht das ukrainische Ensemble in Europa immer wieder auf Reisen – teilweise mit über 130 Personen. »Schwanensee« gilt als eines der schwierigsten, aber auch beliebtesten Ballettwerke. Alexander J. Balcar nannte es »Das schönste Ballettmärchen, das die Tanzkunst kennt«. Die Rollen des »Weißen« und des »Schwarzen Schwans« gehören zu den begehrtesten Partien des Balletts, an die sich aber nur Spitzenkräfte wagen können. Die Solisten der Staatsoper Kiew haben diese Perfektion erreicht.


Tschaikowskys Melodien machten sein Ballett unsterblich. Es finden sich darin zwei immer wiederkehrende Hauptgedanken: das Schwanenmotiv und das lyrische Thema der Odette. Es sind »Lieder ohne Worte«, die dem romantischen Geist dieses Werkes entsprechen. Zugleich führte Tschaikowsky mit »Schwanensee« eine Reform der Ballettmusik durch. Sie ist nicht nur, wie bisher, Begleitmusik, sondern gibt die Grundgedanken des Werkes leitmotivisch wieder. »Ein wirkungsvolles Ballett«, schreibt O. F. Regner in seinem bekannten Ballettbuch, »bei dem die Librettisten (...) die Gegenüberstellung von Gut und Böse« versuchten.
 
 
Foto: Staatsoper Kiew
Foto: Staatsoper Kiew

Foto: Staatsoper Kiew
Foto: Staatsoper Kiew

Foto: Staatsoper Kiew
Foto: Staatsoper Kiew

Foto: Staatsoper Kiew
Foto: Staatsoper Kiew

 
 
 
Donnerstag, 20.02.2020 | 19.30 Uhr  
Gemischtes Abo D
Freier Verkauf
  Karten
Freitag, 21.02.2020 | 19.30 Uhr  
Gemischtes Abo C
Freier Verkauf
  Karten
Samstag, 22.02.2020 | 15.00 Uhr  
außer Abo - Freier Verkauf

  Karten
Samstag, 22.02.2020 | 19.30 Uhr  
Gemischtes Abo A
Freier Verkauf
  Karten
Sonntag, 23.02.2020 | 19.30 Uhr  
Gemischtes Abo E
Freier Verkauf
  Karten