52. Spielzeit | 2018/2019
Kartentelefon:
 (09721) 51 4955
 (09721) 51 0
Theaterkarten online
30-Tage-Vorschau
Kontakt & Anfahrt
Newsletter

Konzert
Bamberger Symphoniker – Bayerische Staatsphilharmonie
 
Musikalische Leitung: Antonello Manacorda
Solisten: Szymon Nehring (Klavier), Ulrich Witteler (Violoncello)
 
Felix Mendelssohn Bartholdy
Ouvertüre zum »Märchen von der schönen Melusine«

Frédéric Chopin
Klavierkonzert Nr. 2 f-moll

Robert Schumann
Fantasiestücke für Violoncello und Klavier op. 73 Nr. 1-3
Symphonie Nr. 1 B-Dur op. 38 »Der Frühling«



Antonello Manacorda, gebürtiger Turiner, ist seit der Saison 2010/2011 Künstlerischer Leiter der Kammerakademie Potsdam und seit der Saison 2011/2012 Chefdirigent des niederländischen Het Gelders Orkest. Als Dirigent von Opernproduktionen und Konzertprogrammen hat Antonello Manacorda bei vielen der weltweit führenden Ensembles und Opernhäusern gastiert. In der Saison 2016/17 gab er gefeierte Debüts beim NDR Elbphilharmonie Orchester, Danish National Symphony Orchestra, Orchestre National du Capitole de Toulouse, bei der Camerata Salzburg und beim SWR Sinfonieorchester. Außerdem leitete er Produktionen an der Bayerischen Staatsoper, der Oper Frankfurt, am Théâtre de La Monnaie und der Komischen Oper Berlin. Mit der Kammerakademie Potsdam hat Manacorda einen Schubert-Zyklus eingespielt, der von der Kritik begeistert aufgenommen wurde. Beim ECHO Klassik 2015 erhielt die Kammerakademie Potsdam für den Zyklus den Preis in der Kategorie »Ensemble des Jahres«. Mit Het Gelders Orkest und der schwedischen Sopranistin Lisa Larsson hat der Italiener Mahlers 4. Symphonie aufgenommen, die CD wurde im November 2014 veröffentlicht. Derzeit nimmt Manacorda alle Symphonien von Mendelssohn auf, die ersten zwei CDs wurden in der internationalen Presse bereits hoch gelobt.


Der 22-jährige Szymon Nehring, in Krakau geboren, gilt als einer der vielversprechendsten jungen Nachwuchspianisten Polens. Er begann das Klavierspiel mit fünf Jahren, studierte in Krakau und war seit 2013 Student an der Musikakademie Bydgoszcz bei Stefan Wojtas. Im Herbst 2017 nahm er seine Studien mit Prof. Boris Berman an der Yale School of Music auf. Nehring hat bereits bei mehreren Wettbewerben Preise errungen: 2015 erreichte er als einziger Pole die Finalrunde des Chopin-Wettbewerbs Warschau und wurde mit dem Publikumspreis bedacht. 2017 war er überragender Sieger des international renommierten Arthur Rubinstein Wettbewerbs in Tel Aviv. Der junge Pole hat bereits in folgenden Ländern gastiert: Russland, China, Ukraine, Estland, Ungarn, Rumänien, Österreich, Deutschland, Frankreich, Norwegen, Italien, Israel, Argentinien, Brasilien, Chile, Kanada und in den USA.
 
 
Szymon Nehring
Foto: Bartek Barczyk







 
 
 
Samstag, 23.02.2019 | 19.30 - ca. 21.20 Uhr  
Konzertmiete I
Freier Verkauf
  Karten